Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
  • Link zu: Top Dive
  • Link zu: Cityhotel
  • Link zu: Instagram
  • Link zu: Youtube
  • Link zu: RSS

i.a.c.-Tauchbrevets gibt’s jetzt mitsamt Dive4Life-Gutschein


Das ist mal ein super Schnäppchen: Wer seinen Tauchschein beim Tauchverband International Aquanautic Club – kurz „i.a.c.“ – macht, lernt nicht nur spitzenmäßig zu tauchen, sondern bekommt einen Gutschein für einen Tauchgang im Dive4Life on top. Das Geschenk gilt für sämtliche Tauch- und Spezialkurse – und zwar weltweit.

Hach, was strahlen sie immer, die frisch brevetierten Taucher, die einen Kurs bestanden haben und sich künftig OWD, Wracktaucher oder Stress & Rescue-Diver nennen dürfen. Künftig wird das Grinsen aber noch breiter ausfallen: Denn zu jedem i.a.c.-Brevet gibt’s einen Gutschein für einen Tauchgang im Tauchturm Dive4Life in Siegburg dazu. Einfach so. Der Tauchgang im Dive4Life ist dann quasi die Probefahrt für den frisch bestandenen Taucherführerschein – Maske ausblasen, Nitroxzeiten im Blick halten, Fotos machen: Hier können die stolzen Brevetbesitzer direkt noch einmal ausprobieren, was sie gelernt haben. Dabei ist es völlig egal, ob der Tauchkurs an der französischen Mittelmeerküste, im Langenfelder See Widdauen II oder auf den Malediven absolviert wurde: Der Gutschein gilt für sämtliche i.a.c.-Brevets weltweit.

Der Gratis-Tauchgang kommt mit Leihausrüstung daher

 So, und nun folgt das Kleingedruckte: Der Gutschein ist zwölf Wochen nach Brevetierungsdatum gültig und kann nur nach Anmeldung im Dive4Life eingelöst werden. Damit auch noch genug Platz im Becken ist, wenn die stolzen Honigkuchenpferdgrinse-Taucher anreisen und Gutschein und Brevet schwenken. Also: Zuerst anrufen oder mailen, den netten Dive4Life-Mitarbeitern sagen, dass es sich um den Brevet-Gutschein handelt, Datum und Uhrzeit ausmachen und sich schon mal auf einen Tauchgang im muckeligen 26 Grad warmen Wasser freuen. Natürlich kommt der Gratis-Tauchgang nicht alleine, sondern mitsamt kostenfreier Leihausrüstung daher und bezieht sich auf eine Flaschenfüllung.

Ansonsten gelten die üblichen Regeln: Getaucht wird mit Partner – wer sich unsicher ist, weil er gerade erst den OWD gemacht hat oder auf der Buddybörse noch nicht erfolgreich war, bucht eine kostenfreie Tauchgangs-Begleitung dazu. Und wer schon einen Tauchpartner hat, überzeugt diesen zum gemeinsamen Testtauchen in drei Millionen Litern Frischwasser. Der Tauchpartner meldet sich dann ganz normal über die Online-Maske an. Auf Top-Niveau tauchen lernen und dann auch noch einen Tauchgang geschenkt bekommen – das klingt so richtig gut? Was soll man sagen: Ist es auch. cku

Zurück zum Blog