Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Dive4Life als Museum: Lisa bringt Unterwasser-Motive auf die Leinwand


Abiturientin Lisa malt Haie, Anemonenfische, Kraken. Eben alles, was Tauchbegeisterten im Meer regelmäßig vor die Maske schwimmt. Mit Acrylfarbe zaubert die Troisdorferin Unterwassergetier auf Leinwand und stellt ihre Werke erstmals öffentlich aus. Natürlich ganz wassernah: im Tauchcenter Dive4Life.

 

Das Team des Dive4Life kann super tauchen. Aber nicht malen. Lisa hingegen kann super malen, aber nicht tauchen. Na, klingelt’s? Genau! Als perfekte Ergänzung zu den auf künstlerischer Ebene eher „stets bemühten“ Tauchlehrern tritt Tauchlehrer-Tochter Lisa auf den Plan und beeindruckt mit wunderbarer Meeresgetier-Malerei, die derzeit die Wände des Tauchcenters in Siegburg ziert und für „Ahhs“ und „Ohhs“ sorgt.

 

Nur das absolute Lieblingsbild der Künstlerin ist nicht zusehen: einen auf Leinwand geflossenen Fetzenfisch. Dieses Exponat behält Lisa Mutter Monique, Tauchlehrerin im Dive4Life, äußerst stur und mutterstolz in ihrer heimischen Privatsammlung. Sie rückte es nicht mal als Leihgabe für Lisas erste Ausstellung raus. Wobei die mütterlich Sorge, das Bild könnte schnellstens einen Käufer finden und damit aus dem familiären Wohnzimmer verschwinden, berechtigt ist: Kaum wurde bekannt, dass Lisa ihre Bilder im Dive4Life erstmals öffentlich zeigt, klingelte im Tauchcenter das Telefon. Ob denn das Schildkröten-Gemälde zu verkaufen sei? War es. Resultat: Die Schildkröten-Kunst wechselte bereits wenige Minuten nach der Hängung den Besitzer.

 

Viel Wasser für den Hintergrund

 

Schon als Kind malte die Troisdorferin Lisa, Jahrgang 2000, gerne. Als Neunjährige besucht sie erstmals eine Kunstschule und hantierte fortan mindestens einmal pro Woche mit Pinseln und Acrylfarben. Dass Lisa zwar schnorchelt, aber aufgrund eines Druckausgleichproblems nicht taucht, tut den Bildern der jungen Künstlerin keinen Abbruch: Gemalt wird ja über und nicht unter Wasser. Die Vorlagen findet sie in Büchern und auf Fotos. Ihre Bilder beginnt Lisa immer mit dem Hintergrund, den sie mit sehr viel wasserverdünnter Acrylfarbe auf die Leinwand bringt. Umrisse ihrer Motive zeichnet sie freihändig mit Bleistift vor und sitzt gedankenversunken in einem Atelier stundenlang an ihren Werken. Echte Handarbeit eben.

 

Beim Schnorcheln paddelte Lisa übrigens jüngst in Australien ihr eigenes Modell vor die Maske: eine Schildkröte. Das sorgte für einen absoluten Begeisterungsausbruch. Bei Lisa. Ob die Schildkröte ähnlich verzückt war, ist nicht überliefert. „Es ist so faszinierend, die Tiere, die ich schon gemalt habe, dann auch in echt zu sehen“, sagt Lisa. Nur mit einem Fetzenfisch hat es bisher nicht geklappt. Also schnorchelt sie unverdrossen weiter. Und die Tauchcenter-Besucher können bald sicher wieder neue Kunstwerke bestaunen.                                                                                                      cku

 

 

Lisa bei Instagram: @creativem0de

Zurück zum Blog
Stay & Dive
Facebook
SOCIALICON
YouTube

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen